Kunst – abseits des Mainstreams
Mittwoch 13. Dezember 2017

Archiv

BEAL Diablo 9,8 mm

Das BEAL Diablo 9,8 mm ist seit 2012 auf dem Markt und gehört immer noch zu den beliebtesten Modellen des französischen Bergsport-Spezialisten. Bedingt ist das wohl vor allem durch die einzigartige Unicore-Technologie. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Fertigungsprozess, bei dem der Seilmantel und der Seilkern miteinander verbunden werden. Eine Mantelverschiebung wird dadurch aufs Minimum reduziert und noch viel wichtiger, im Falle einer Beschädigung des Seilmantels (z. B. durch Abnutzung, Steinschlag, …) bleiben beide Komponenten miteinander verbunden und der Kletterer stürzt nicht ab. Ein Feature, das nicht nur im alpinen Bereich Sinn macht. Gerade wenn das Seil häufiger bei Sturzübungen im Vorstieg zur Anwendung kommt, ist die Unicore-Technologie doch eine beruhigende Information für den Hinterkopf.

Außerdem wurde das Diablo 9,8 mm bei den IFSC Wordchampionship 2012 in Paris-Bercy eingesetzt, was dazu führte, dass es in Fachkreisen als eines der besten Kletterseile aktuell auf dem Markt gehandelt wird. Wir durften das Seil, das ganz nebenbei 2011 auf der OutDoor in Friedrichshafen mit dem INDUSTRY AWARD ausgezeichnet und 2012 Gewinner des ISPO Outdoor Awards wurde, testen.

Produktbild DiabloMit einem Metergewicht von 61 g und 9,8 mm Durchmesser ist es eindeutig fortgeschrittenen Kletterern vorbehalten. Das Diablo wird bereits mit minimalistischer Seiltasche und Seilplane geliefert, sodass es sofort losgehen kann. Erhältlich ist es in dezenter vierfarbiger Ausführung (rot, schwarz, blau, weiß) in den Längen 50 m, 60 m, 70 m und 80 m. Insgesamt wurden 32 Garne verarbeitet und selbstverständlich hat Diablo eine Mittelmarkierung. Im ersten Eindruck wirkt es etwas steif, was wohl auf die Unicore-Technologie zurückzuführen ist. Erfahrungsgemäß lässt dies jedoch bereits nach kurzem Gebrauch nach – so zumindest bei unserem BEAL Joker. Im Vergleich zu gewöhnlichen Einfachseilen mit einem Durchmesser von 10,2 mm / 10,5 mm fällt das deutlich geringere Gesamtgewicht schon auf dem Weg zur Halle auf.

Nach der ersten Route wird klar, warum dieses Seil derart beliebt ist. Diablo ist wunderbar geschmeidig, aber steif genug, um es schnell und problemlos zu clippen. Das geringe Metergewicht ist im Vergleich zu den typischen Hallenseilen (meist um die 70 g/m) eine echte Erleichterung. Auch nach mehrmaliger Verwendung bleibt der Seilmantel glatt, pelzt nicht auf und läuft vorbehaltslos durch die Exen. Für den Kletterer ein Genuss. Der glatte Seilmantel und der geringere Durchmesser fordern natürlich auch den Sichernden, wobei aufmerksames Sichern im Vorstieg generell selbstverständlich sein sollte. Für einen blutigen Anfänger sind 9,8 mm Seildurchmesser mit Sicherheit ungeeignet. Für Fortgeschrittene – die man im Bereich des Vorstiegs erwarten sollte – absolut kein Problem. Getestet wurde Diablo 9,8 mm mit Click-Up, Tuber und Smart. Die Anwendung dieser drei Sicherungsgeräte beurteilen alle Tester als problemlos und angenehm. Bezüglich des Verschleiß’ konnten wir nach der dreimonatigen Testphase (größenteils Indoor-Benutzung) keinen nennenswerten Abrieb feststellen, wenngleich das Seil etwas weicher wurde. Lediglich die Mittelmarkierung verblasste leicht. Die Banderolen an den Seilenden lösten sich am ersten Nachmittag, nachdem wir Diablo voller Begeisterung ausgiebig beansprucht hatten. Gerade für die Knotbarkeit ist das jedoch nicht unangenehm. Richtig abgewickelt hatten wir während des kompletten Tests keine Probleme mit Krangeln. Ganz nett ist auch die Zugabe des Seilsacks und der 92,5 cm x 102,5 cm großen Kunststoffseilplane, wobei ersterer eher als RopeBag zur Aufbewahrung zu Hause anzusehen ist. Für den Transport, gerade wenn man draußen etwas weiter laufen muss, ist ein Seilsack mit Trageschlaufe oder ein Seilrucksack wesentlich angenehmer. Schließlich beläuft sich das Gesamtgewicht des Diablo 9,8 mm bei der Seillänge von 70 m auf mehr als 4 kg.

Generell geht der Trend hin zu „schlanken“ Seilen, jenseits der 10 mm Grenze. Brandaktuell ist das BEAL Opera, das mit 8,5 mm Durchmesser und einem Metergewicht von nur 48 g/m derzeit das leichteste und dünnste Einfachseil auf dem Markt ist. Davon ist Diablo 9,8 mm noch eine Ecke entfernt. Nichtsdestotrotz handelt es sich um ein erstklassiges Einfachseil für Kletterer auf Topniveau. Die Handhabung würden wir sowohl für den Kletterer als auch für seinen Sicherungspartner als ausgezeichnet bezeichnen. Für ambitionierte Hallenkletterer, die Wert auf ein leichtes und dennoch qualitativ hochwertiges Seil legen, können wir Diablo 9,8 mm uneingeschränkt empfehlen. Es ist wirklich teuflisch gut!

Dein Kommentar