Kunst – abseits des Mainstreams
Mittwoch 13. Dezember 2017

Archiv

CLICK&GROW – Es geht auch ohne grünen Daumen –

Zugegeben, die meisten jüngeren Leute befassen sich viel lieber mit dem Computer, Tablet oder Smartphone als Omas Kräuter- und Gartenstunde zuzuhören. Das rächt sich allerdings irgendwann fürchterlich. Noch nicht mal anspruchslose Zimmerpflanzen, geschweige denn etwas brauchbares wie Tomaten oder Basilikum wachsen in unserem mühevoll angelegten Biotop. Erst mangelt es an Wasser, dann ist es die falsche Düngung, manchmal sind aber auch schlichtweg die minderwertigen Samen schuld. Pflanzenzucht ist wie Kuchenbacken. Entweder es klappt oder es geht total in die Hose.

Einzig die estnische Firma Click&Grow hat Mitleid mit den total frustrierten Nerd-Gärtnern der Generation 2.0 und entwickelte ein vollautomatisches Pflanzensystem, das mit Hilfe einer computergesteuerten Software, Sensoren und LEDs die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanze kennt und darauf eingeht. So braucht man keinen grünen Daumen mehr um ein glücklicher, erfolgreicher Hobbygärtner zu sein.

Die Handhabung ist denkbar einfach. Außer vier AA-Batterien und die Platzierung des Hightech-Quadrats (20x20x7cm) an einem hellen Ort, muss lediglich 1x monatlich Wasser bis zur angegebenen Fülllinie eingefüllt werden. Sobald der Füllstand unter sein Minimum fällt, schlägt das blaue LED Lämpchen Alarm. Alles weitere, was die Pflanze zum Wachsen und Gedeihen braucht, regelt die Software. Je nachdem welche Setzling-Kartusche in der Box installiert ist, dauert es in der Regel zwischen sieben und einundzwanzig Tagen, bis die ersten Sprösslinge sichtbar sind. Unser Basilikum sprießte nach zwölf Tagen und sieht inzwischen -vier Wochen später- schon ziemlich füllig aus. Laut Hersteller entwickelt er nach drei bis vier Monaten seine volle Pracht und hält rund ein Jahr. Selbstverständlich kann die Kartusche jederzeit entfernt und die Pflanze umgetopft werden. Dann ist der Automat für eine neue Setzling-Kartusche frei. Zur Auswahl stehen derzeit Mini-Tomaten, Chili-Schoten, Thymian, Basilikum, Zitronenmelisse, Hahnenkamm, Fleißige Liesschen, Buntnessel, Wollziest und Studentenblumen.

Die glänzend-weiße, quadratische Box mit 19 Pflanzlöchern lockt das Auge durch futuristische Gestaltung und befriedigt selbst designtechnisch höchste Ansprüche. Sie wirkt hochwertig und stabil und erinnert etwas an die, mit importierten Raritäten besetzten, Pflanzenboxen im Fauna-Schauhaus. In der Küche oder im Esszimmer dient die Click&Grow Box nicht nur als Blickfang, sondern bietet die Möglichkeit der sofortigen Verwendung der Kräuter-Ernte. Auf dem Schreibtisch eignen sich die pflegeleichten bunt-blühenden Pflanzen als Farbtupfer. Was für den ambitionierten Gärtner ein Graus sein mag, ist für den Nerd-Gärtner die Rettung. Wir finden die Idee, deren Umsetzung und die erzielten Ergebnisse klasse und denken, dass wir wieder einmal das passende Produkt für unsere Kuriositäten-Sparte gefunden haben.

Die Erstanschaffung, bestehend aus Click&Grow Pflanzenautomat sowie einer Kartusche, beläuft sich auf rund 46€ (59,99$), die Refill-Kartuschen liegen um die 18€ (23,88$).

Dein Kommentar