Kunst – abseits des Mainstreams
Mittwoch 13. Dezember 2017

Archiv

FRAU ELLA -Debütroman von Florian Beckerhoff-

Der 30-jährige Sascha liegt nach einer stationären Augenoperation im Krankenhaus. Ein Wasserschaden im Nachbarzimmer ist nun für sein weiteres Schicksal verantwortlich, denn Ella Freitag wird auf sein Zimmer verlegt. „Frau Ella“, wie Sascha sie liebevoll nennt, steht die Operation noch bevor. Allerdings kann die rüstige 87-jährige den Stress um ihre Augenoperation gar nicht verstehen, wenn es nach ihr gehen würde, wäre ein sehfähiges Auge völlig ausreichend. Aus anfänglichen Kommunikationsproblemen, bedingt durch den Altersunterschied wird Sascha mit der Alten warm und stellt sich nach einem Disput mit der Schwester sogar auf ihre Seite. Als man Frau Ella nun auch noch eine Vollnarkose verpassen will, brennt Sascha mit ihr durch und quartiert sie bei sich zu Hause ein. Das Abenteuer, das eigentlich nur von kurzer Dauer sein sollte, beginnt. Zwei komplett unterschiedliche Welten treffen aufeinander „Alt trifft Jung“, „Filterkaffee trifft Latte macchiato“. Auch Saschas Mitbewohner Klaus und Ute scheinen von der Alten begeistert zu sein. Mit asiatischem Essen, moderner Kleidung und salopper Sprache befördern sie Frau Ella, die seit dem Tod ihres Mannes vor 20 Jahren das Leben kaum genossen hat, in die Gegenwart. Aber auch die junge Generation kann durchaus von den über acht Jahrzehnten Erfahrung ihres neuen Gastes lernen. Ein witziger, humorvoller Roman, der die Entstehung einer wunderbaren Freundschaft, ein Generationentreffen und die aufeinander treffende Kluft zwischen zwei unterschiedlichen Welten zeigt. Mit Witz und Charme schafft der Autor Vorurteile aus dem Weg und erläutert die unterschiedlichen Lebensweisen zweier Generationen.

Die perfekte Sommerlektüre, spannend, humorvoll und von sonnigem Gemüt!

ISBN: 978-3-471-35023-2

Verlag: List Verlag

Erschienen: Juli 2009

Preis: 14,90€

Seiten: 320

Dein Kommentar