Kunst – abseits des Mainstreams
Mittwoch 13. Dezember 2017

Archiv

NACHLESE OUTDOOR FRIEDRICHSHAFEN 2013

Bereits zum 20. Mal fand die „Outdoor “ vom 11.-14. Juli 2013 in Friedrichshafen statt. Die internationale Leit- und Fachmesse rund um Aktivitäten im Freien öffnete in diesem Jahr ihre Tore für 913 Aussteller sowie 21.465 Fachbesucher aus 93 Ländern (2012: 21.730). Auf 12 Hallenebenen mit einem Gesamtumfang von rund 85.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentierten die Aussteller ihre Produkte und Ideen rund um die Themen Bekleidung, Camping- und Kletterausrüstung, Rucksäcke, Schlafsäcke, Schuhe, Zelte, Kanus, Stoffe, Fasern, Warenwirtschaft, Verlage und Zubehör.

Auf dem riesigen Freigelände konnten sich die Messebesucher im Grünen entspannen, ihre Fähigkeiten im Slacklinen unter Beweis stellen (Slackline-Tools), den Hochseilgarten mit 140m Flying Fox von edelrid testen oder mit „Biergarten-Feeling“ den Abend ausklingen lassen. GORE TEX stellte in einem eigens dafür erbauten Trail-Running-Parcours die Anwendung ihrer Produkte unter Realbedingungen vor. Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des 8. OutDoor Industry Award. Der Preis für besondere Design- und Innovationsleistungen wurde gleich an 52 Preisträger vergeben und reicht vom ultraleichten Bergschuh der Firma La Sportiva bis hin zur gefriergetrockneten Mahlzeit mit maximalem Nährwert (LYO EXPEDITION).

Wir waren für euch am Freitag und Samstag auf der Outdoor in Friedrichshafen unterwegs und haben allerlei Eindrücke sammeln können. Zu Beginn besuchten wir die israelische Firma SOURCE. Dort zeigte uns Yair Perry neben den einzigartigen Trinksystemen –wir berichteten im letzten Jahr bereits über die Trinkflasche SPRESH- das Produkt, wofür SOURCE weltweit bekannt ist. Ultra bequeme Sandalen, deren Sohle komplett aus Gummi besteht und deren patentierte Riemchen alle einzeln, exakt auf die Bedürfnisse des Trägers bzw. der Trägerin eingestellt werden können. Diese gibt es bereits in etlichen Ausführungen; für Herren, Damen und Kinder. Der Clou: Sandalen von SOURCE haben quasi eine lebenslange Garantie. In der Sohle befindet sich ein grüner Punkt. So lange dieser sichtbar ist (auch noch nach mehreren Jahren) werden die Schuhe bei Verschleißerscheinungen ausgetauscht.

Positiv überrascht waren wir von MILO, einem polnischen Unternehmen, das in Deutschland noch eher selten zu finden ist. Spezialisiert hat sich MILO auf Produkte im Kletter-Bereich und bietet neben preisgünstiger Bekleidung auch Handschuhe, Rucksäcke und weitere Kletter-Accessoires an. Auffällig: knallige, schrille Farben und Bekleidung von hoher Qualität.

„Can I help you“, begrüßte uns die sympathische, quirlige Georgie vom australischen Schlafsack-Spezialisten SEA to SUMMIT. Zusammen mit ihrer deutschen Kollegin stellte sie uns das neue Flaggschiff, den „Spark I“, vor. Da wir nicht glauben konnten, dass der “riesige” Schlafsack in den knapp 20cm großen Aufbewahrungsbeutel passt, durften wir es selbst ausprobieren. Es funktioniert tatsächlich! Zudem ist der Schlafsack mit der ultra-dry-Daune gefüllt und nimmt absolut kein Wasser auf. Mit 348g incl. Aufbewahrungsbeutel ist der „Spark I“ eben ein echter „Grammjäger“, wie Geogie uns verrät.

Absolut abseits des Mainstreams ist die Idee der Firmeninhaberin Vicki Marx. Die Mutter von zwei ehemaligen Traglingen (= Kinder, die auf dem Bauch oder Rücken in einem Tragetuch untergebracht werden) hat uns wirklich begeistert. Ihr Unternehmen mamalila produziert und vertreibt verschiedene Jackenmodelle für Mamas und Papas mit Babyeinsatz, sodass die Kleinen unter der Jacke, direkt am Körper des Erwachsenen geschützt werden. Allwetterjacke, Wollmantel, Trenchcoat. Das Besondere: ist das Kind aus dem Tragealter herausgewachsen, kann die Jacke ohne den Einsatz wie ein herkömmliches Modell weiter verwendet werden.

Seine Deutschlandpremiere hatte das tschechische Textilunternehmen REJOICE, das im neuen EU-Land seit 1998 für Individualität, hochwertige und robuste Produkte sowie eine faire Entlohnung steht. Alle Textilien werden in einer regionalen Näherei in Handarbeit hergestellt. Optisches Erkennungsmerkmal sind die Karomotive. Da sich dieses in jedem Jahr ändert, ist das Design der Textilien von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Außerdem besteht im Online-Shop die Möglichkeit sich die Boulder-Hose „Moth“ nach eigenen Farbwünschen zu designen.

Skeptisch standen wir anfangs den Barfußschuh-Modellen der Firma Sole Runner entgegen. Die deutsche Firma mit Sitz in Diessen am Ammersee ist seit zwei Jahren im Minimal-Schuh-Segment unterwegs. Angeboten werden derzeit 20 Modelle für Damen, Herren und Kinder. Mit einer nur 1,5mm dünnen Sohle (Modell Unisex W FX Trainer) sind die Schuhe ausschließlich als Schutz anzusehen. Dafür bieten sie ultimatives Barfußgefühl und machen den exakten (Bar)Fußabdruck auf dem Untergrund sichtbar.

Am Ende unseres Rundgangs besuchten wir im Freigelände den Stand von KleanKanteen, über deren Produkt Reflect wir bereits letztes Jahr berichtet haben. Dort lernten wir das komplette KleanKanteen Event Team kennen, und endlich mal die Gesichter und Charaktere hinter dem Unternehmen, das u.a. „1% for the Planet“-Member ist. Die einzigartigen Flaschen, in diesem Jahr mit neuen Farben, eignen sich jedoch nicht nur für den Outdoor Bereich. Wir benutzen unseren KleanKanteen Reflect regelmäßig im Alltag. Stylisch, geschmacksneutral und 100% umweltfreundlich.

Insgesamt haben wir mehrere Kilometer durch die Hallen der Messe Friedrichshafen zurückgelegt. Die oben erwähnten Labels und Produkte sind natürlich längst nicht alles, was wir an zwei Messetagen sehen konnten. In den nächsten Wochen werden wir euch hoffentlich einige unserer „Messebekanntschaften” näher vorstellen, ihr dürft gespannt sein.

* Copyright Foto: OutDoor Friedrichshafen

Dein Kommentar