Kunst – abseits des Mainstreams
Sonntag 24. September 2017

Archiv

NOLAN

Eigentlich wollte der gelernte Fachinformatiker Manuel Schenk nur ein neues Computerspiel entwickeln. Nun stellt die Fantasy-Welt Neduras aber auch den Ort des Geschehens seines Debütromans „Nolan“ dar. Dort verschwinden auf ungeklärte Weise Bürger, was bei den Einheimischen Furcht und Ausweglosigkeit auslöst. Meister Kevlar, ein weiser und einflussreicher Gelehrter aus Sinail, schickt daher drei seiner besten Leute, unter denen sich auch der Kleriker Nolan befindet, in die kleine, mittelalterliche Stadt, um die Geschehnisse der letzten Monate aufzuklären. So beginnt eine Reise ins Ungewisse, voller Action und Gefahren.

Eines meiner Hauptziele war es, die Medien Buch und Internet zu
verheiraten.“ Manuel Schenk

Der mit 128 Seiten eher als dünn geltende Roman, glänzt durch klare, verständlich aufgebaute Handlungsstränge, die sich durch drei Einzelkapitel ziehen. Nahezu professionell flechtet der 1976 in Unna geborene Autor fantastische Elemente, wie auch historisch korrekte Sachverhalte in seinen Debütroman ein, sodass der Leser in eine andere, ihm gar nicht so unbekannte Welt, eintauchen kann. Ebenfalls sehr ansprechend und eindrucksvoll wirkt das Buchcover, eine Photographie vom Bruder des Autors, die eine mystisch anmutende Kirche im mittelalterlichen Stil zeigt.

Doch „Nolan“ ist erst der Anfang der „Neduras-Buchreihe“, die sich mit „Das Artefakt“, ebenfalls im Dezember 2009 erschienen, fortsetzt. Zur Zeit sitzt der Hobbyautor an einer weiteren Veröffentlichung „Totenwächter“, einem Thiller, der demnächst erscheinen soll.

Die Mischung zwischen Fantasy und historischem Roman machen das Erstlingswerk zu einem wahren Leseerlebnis! Warum dieser Autor noch keinen Verlag gefunden hat, ist absolut unverständlich!

ISBN: 978-3-8370-3775-3

Verlag: Books on Demand GmbH

Erschienen: Dezember 2009

Preis: 8,90 €

Seiten: 128

Dein Kommentar