Kunst – abseits des Mainstreams
Sonntag 24. September 2017

Archiv

PSYCHIATRIE von Martin Kleen

Dr. Wolf Kerrmann arbeitet als Psychiater im Münchner Uniklinikum. Seine Station ist die einzige deutschlandweit, die an der Studie für das neue Psychopharmakon “Serenata”, vom entwickelnden Pharmakonzern New England General, teilnimmt.
Serenata, ein Antidepressiva, soll schier aussichtslose Fälle binnen weniger Tage wieder gesellschaftsfähig machen und so schnell wie möglich die Arzneimittelzulassung bekommen.
Laut dem in Boston sitzenden Konzern, verspricht das Medikament hervorragende Wirkung, grandiosen Erfolg und hat keinerlei Nebenwirkungen.
Kerrmann tritt dem Psychopharmaka sehr kritisch gegenüber, da er die Selbstmordversuche von Patienten, denen Serenata verabreicht wurde, mit dem Absetzen des Medikaments in Verbindung bringt. Als er seine Bedenken äußert, kann oder will ihn weder der Klinikchef, noch die Führungsetage von New England General verstehen. Kurze Zeit später wird er von Unbekannten eingeschüchtert und brutal verprügelt. Offensichtlich versucht man ihn zum Schweigen zu bringen. Ein schlechter Ruf in der Öffentlichkeit ist das Letzte, was ein Pharmakonzern braucht, wenn er ein neues Medikament auf den Markt bringen will. Die Lobby und die finanziellen Möglichkeiten der Pharmaindustrie holen Kerrmann ein. Nachdem er nicht schweigt, versucht man ihn einzukaufen. Weil auch das scheitert, wird er mit gefälschten Leserbriefen in Arztzeitungen, die unter seinem Namen erscheinen, unglaubwürdig gemacht und verhöhnt. Schnell merkt Kerrmann, dass plötzlich mehr auf dem Spiel steht. Eine Sammlung illegalen, pornographischen Materials wird von Unbekannten auf seinem Computer installiert, seinem Röntgenbild wird ein Tumor hinzugefügt und eine Ärztin aus seiner Klinik, mit der er eine Affäre hat, verabreicht ihm unbemerkt Serenata. Wie mächtig ist New England General, dass sie das Klinikpersonal, die Polizei und andere ihm nahestehende Personen auf ihrer Seite haben und wie weit werden sie gehen, um die Zulassung für Serenata zu erhalten?
Ein Pharmakonzern, der Millionen investiert hat, will sich natürlich nicht von einem Psychiater zum Börsencrash herunterwirtschaften lassen.

Ein spannender Kriminalroman, der Thriller-Episoden beinhaltet, realitätsnah wirkt und mit viel wissenschaftlichem Know-how gespickt wurde. Der Autor Martin Kleen hat in Erlangen Medizin studiert und arbeitet nach fünf Jahren medizinischer Grundlagenforschung und Habilitation als Anästhesist in einer Münchner Klinik. Obwohl es sich bei Serenata um ein fiktives Präparat handelt, wird doch schnell klar, wie gefährlich die Mischung von Macht und Geld der Pharma-Lobby sein kann. Es sind wohl die vielen kleinen wissenschaftlich-medizinischen Details, Kleens Humor und das Thema, zu dem es noch nicht allzu viele Veröffentlichungen im Romanbereich gibt, die “Psychiatrie” zu einem unwiderstehlichen, einzigartigen Leseerlebnis machen. Seine vierte Veröffentlichung bietet Spannung bis zur letzten Seite!

Bleibt nur zu hoffen, dass in der Realität die Arzneimittelzulassungen nicht nach “gekaufter Wahrheit” erteilt werden.

ISBN: 978-3-93492-792-6, Verlag: Leda Verlag, Erschienen: September 2007, Preis: 8,90€, Seiten

Dein Kommentar