Kunst – abseits des Mainstreams
Mittwoch 13. Dezember 2017

Archiv

SodaStream PENGUIN

Gerade in den Sommermonaten wird das häufige Kistenschleppen zur nervigen Qual. Spätestens seit Stiftung Warentest im Juni allen 29 geprüften Wässern ein miserables Zeugnis ausgestellt hat, sollte man sich näher mit der deutlich günstigeren und dazu noch gesünderen Variante – dem Selbersprudeln – auseinander setzen.

Wir haben uns für den Penguin von SodaStream entschieden, dessen Konzept wir für außergewöhnlich halten und die Tatsache sein Sprudelwasser selbst zu produzieren -zumindest bis Mitte Juni- absolut abseits des Mainstreams war. Seither verkaufen sich Penguin und sein Bruder Crystal laut Hersteller “wie warme Semmeln”.

Im Starterkit befinden sich zwei Glaskaraffen à 0,75l mit gewindefreiem Champagnerverschluss, eine Kohlensäurefüllung für 60 Liter sowie der Trinkwassersprudler selbst, der seinen Namen wohl seiner Ähnlichkeit zum flugunfähigen Seevogel der Südhalbkugel zu verdanken hat. Klassische Edelstahlkomponente und eine interessante Mechanik versprühen den Hauch von Exklusivität, der durch die edlen Flaschen, die erstmals aus Glas sind und vom Hersteller als Karaffen bezeichnet werden, unterstützt wird. Diese sind natürlich spülmaschinenfest und absolut geruchs- und geschmacklos, was nun auch die letzten “Trinkwassersprudler-Kritiker” verstummen lassen sollte.

Inklusive CO2-Flasche wiegt das Gerät knapp 3,5kg, was für einen stabilen Stand sorgt. Wer sich an den maximalen Füllstand hält und nicht wahllos oft den CO2-Hebel betätigt, wird mit dem Penguin keine Probleme bekommen. Im Gegensatz zu den Trinkwassersprudlern mit Kunststoffflaschen werden die Glaskaraffen in den Edelstahlbecher gestellt, dieser im 90 Grad Winkel aufgesetzt und verschlossen. Durch Betätigen des Pinguin Schnabels gelangt das CO2 in die Karaffe. Erst nach erfolgreichem Druckausgleich gibt der Edelstahlbecher die Karaffe wieder frei, was eine zusätzliche Sicherung darstellt. Defekte Karaffen sollten natürlich unverzüglich ausgetauscht werden. Diese sind im Handel für 10,99€ beziehungsweise im Duo-Pack für 19,99€ erhältlich. Eine Zylinderfüllung gibt der Hersteller mit 50-60l Wasser, demnach für 60-70 Glaskaraffen an. Bei Direktbestellung schlägt diese mit 7,98€ zu Buche.

Für alle, die gerne Wasser mit Geschmack trinken, hält SodaStream online derzeit 35 verschiedene Sirups bereit. Vom rein natürlichen Apfel-Mango über Cola und Cola Light, Energy bis hin zu Tonic ist für jeden etwas dabei. Neben entfallendem Kistenschleppen, Lagern und lästiger Leergutrückgabe, ist das Selbersprudeln absolut umweltfreundlich.

Dieser Trinkwassersprudler ist nicht nur eine Aufwertung im praktischen Sinne. Der Penguin ist eindeutig ein Blickfang in jeder Küche und die stilvollen Glaskaraffen können auch für Gäste auf den Tisch gestellt werden. Außerdem benötigt er keinen Strom, funktioniert rein mechanisch, sodass kein weiterer Steckdosenplatz benötigt wird. Die hochwertige Verarbeitung, das Design und die oben genannten Vorteile rechtfertigen unseres Erachtens den Preis von 149,90€. Sicherlich ist ein Trinkwassersprudler nicht in der ganzen Republik empfehlenswert beziehungsweise das selbstgesprudelte Wasser nicht überall so schmackhaft. Daher empfiehlt sich vor dem Kauf ein Blick auf die regionalen Trinkwasserwerte.

Ob ausgefallenes Geschenk, Pflichtanschaffung wegen Stauraumproblemen oder als Aufwertung für die Küche, der SodaStream Penguin ist ein geniales Produkt, das nebenbei die Umwelt schont und die Ökobilanz verbessert.

Dein Kommentar