Kunst – abseits des Mainstreams
Sonntag 24. September 2017

Archiv

TOD SEI DANK

+++ PASSEND ZUM WELT-NIEREN-TAG am 08.03.+++

Will Marion, arbeitsloser Künstler aus Glasgow. Vor zehn Jahren ließ ihn seine Ehefrau Cynthia mit den Zwillingen Kay und Georgie sitzen und brannte mit ihrer Jugendliebe, dem Drogendealer Heath, durch. Stets opferte sich Will für seine Töchter auf, die unterschiedlicher nicht sein könnten: die offene, immer lächelnde, gutmütige Kay und die verschlossene, launische, aggressive Georgie. Kurz vor ihrem Schulabschluss bricht bei beiden eine unheilbare Krankheit aus, die ohne Nierentransplantation tödlich enden würde.

Der tägliche Weg zur Dialyse und das Warten auf einen geeigneten Spender rauben Will und seinen Töchtern alle Kraft. Schließlich beschließt er seine Frau Cynthia ausfindig zu machen um sie um einen Organspende zu bitten.
Ein von Will engagierter Privatdetektiv findet sie zugedröhnt auf einem Campingplatz in Ägypten und kann sie zur Rückkehr nach Glasgow überreden. Allerdings kommt sie nach einem ungesunden, von Rauschzuständen und Entzugserscheinungen geprägten Lebenswandel, nicht als Spenderin in Frage, da ihre Organe bereits schwer beschädigt sind. So arbeitet Will Punkt für Punkt alle Optionen in seinem Notizblock durch: seine eigennützigen, spießigen Eltern, klinischer Selbstmord, sogar über Transplantationstourismus auf den Philippinen denkt er nach. Im Wettlauf gegen die Zeit gipfeln sich seine Überlegungen in einem Pro und Kontra, welcher seiner beiden Töchter er seine Niere geben soll.

Was würde man alles tun, um seine Kinder zu retten? Viele Betroffene haben eine insgeheime Hoffnung, dass durch den Tod einer anderen Person das benötigte Organg verfügbar wird. Kann man ihnen das übel nehmen? Ist es moralisch vertretbar, bettelarmen Menschen auf den Philippinen Organe abzukaufen, damit diese ihre Familie ernähren können? Bei ihren Denkanstößen bedient sich FitzGerald den typischen Familienstrukturen des 21. Jahrhunderts, und gerät dabei nie ins Klischeehafte.

Helen FitzGeralds dritter Roman ist ein einziger Konflikt, mit dem sich jeder, der dieses Buch nicht nur oberflächlich liest, auseinandersetzen muss.

ISBN: 978-3-869710-501| Verlag: Galiani Verlag| Erschienen: 16. Februar 2012 | 263 Seiten | Preis: 18,99€

Dein Kommentar